Yangtse Flusskreuzfahrt

Eine Kreuzfahrt über den Yangtse (auch: Jangtse oder Yangtze) führt den Reisenden zum mit rund 6.380 Kilometern längsten Fluss in China und von ganz Asien. Mit 2.800 Kilometer des Yangtse sind mit dem Schiff befahrbar. Der Yangtse ist hinter dem Nil sowie dem Amazonas der drittlängste Strom auf der Welt. Sein Quellmündung befindet sich in Tibet im Qinghai-Plateau. Auf einer Kreuzfahrt auf dem Yangtse wird den Teilnehmern schnell bewusst, dass der Yangtse schon immer eine große Rolle in der Geschichte Chinas gespielt hat. Auch geografisch ist der Fluss von großer Bedeutung: Der Yangtse ist die natürliche Grenze zwischen Nordchina und Südchina. In der chinesischen Geschichte zählt die Überquerung des Flusses durch die chinesische Volksbefreiungsarmee im Laufe des chinesischen Bürgerkriegs im Jahr 1949 zu den wichtigsten Ereignissen der jüngeren Geschichte des Reichs der Mitte. Bis in die 1950er Jahre besaßen westliche Mächte die Legitimation, auf dem Yangtse mit Kanonenbooten Patrouille zu fahren. Eine Kreuzfahrt über den Yangtse führt unweigerlich zu den „Drei-Schluchten“ namens Qutang, Wuxia und Xiling, die die bekanntesten der markanten Schluchten sind, die man überall am Flussufer am Ober- und Mittellauf des Yangtse sehen kann. Hier bietet sich dem Betrachter mit den beeindruckenden Schluchten und den schönen Landschaften ein Bild von der urwüchsigen Fauna und Flora an den Ufern des Yangtse.

Viele Kreuzfahrten über den Yangtse beginnen in Shanghai, das auch mitunter als„Paris des Ostens“ bezeichnet wird. Direkt zu Beginn der Reise hat man somit die Gelegenheit, einer der interessantesten Städte Asiens mit Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel dem Lan Xin Theater in der Changle Lu aus der Kaiserzeit näher kennen zu lernen. Die Flusskreuzfahrt auf dem Yangtse führt die Passagiere im Anschluss zu der sagenumwobenen Geisterstadt „Fengdu“ und zur überdimensionalen Statue des „Buddha von Leshan“. Ebenfalls auf der Route bei einer Flusskreuzfahrt über den Yangtse befindet sich Xi'an, die Stätte der berühmten Terrakotta Krieger sowie die Pagode „Wild Goose“. Der Höhepunkt einer jeden Kreuzfahrt über den längsten Fluss Asiens ist aber die Ankunft in der Hauptstadt: In Peking warten beim Landgang auf die Passagiere unzählige Sehenswürdigkeiten wie die olympischen Stätten der Spiele 2008, der berühmte „Tempel des Himmels, die „Verbotene Stadt“ und der Sommerpalast der alten Herrscher Chinas.

Das Angebot für Kreuzfahrten auf dem Yangtse ist einer ständigen Veränderung unterlegen. Neue Flussschiffe auch von ausländischen Veranstaltern verändern das Angebot an die oft ausländischen Touristen. Auch der chinesische markt für Reisen auf dem Yangtse boomt - es ist nur eine Frage der Zeit, bis es voll wird auf dem gelben Fluss.

Folgen auf Facebook oder Google+

 


Hotels in China

China wird gerade erst für den Touristen aus den westlichen Ländern entdeckt. Hotels in China - zum Beispiel in den boomenden Wirtschaftsregionen um Schanghai oder Hongkong sind noch überwiegend auf Geschäftsreisende ausgerichtet.